Mehr Freiheit bei der Berufswahl

Mit einer Fehlsichtigkeit können gewisse Berufe nicht erlernt werden. Oder eine Brille stört bei der Arbeit. Wie kann der Berufswunsch dennoch verwirklicht werden?

Ob mit einer Boing 777 von Zürich nach Los Angeles fliegen oder als Rega-Pilot Leben retten. Eine Ausbildung zur Pilotin oder zum Piloten steht bei vielen jungen Menschen noch immer ganz oben auf der Wunschliste bei der Berufswahl. Dafür braucht es nicht nur einen einwandfreien Leumund, sondern auch gute Augen. Die Instrumente im Cockpit muss man genauso scharf sehen wie die weit entfernte Landbahn. 
 
Sehschärfe als Hürde
Auch andere Berufen können nur dann erlernt werden, wenn keine oder nur eine geringe Fehlsichtigkeit vorliegt. Unter anderem entscheidet die Sehrschärfe auch darüber, ob man Polizistin oder Polizist werden kann. 
 
Den Traum weiterträumen
Eine Fehlsichtigkeit muss heute kein Grund mehr dafür sein, dass man seinen Wunschberuf nicht erlernen kann. Durch das Lasern der Augen oder das Implantieren von Kontaktlinsen stehen einem alle Türen offen. Wer sich beispielsweise die Augen mit der berührungsfreien und sicheren cTEN Methode lasern lässt, wird sich gewissen Fragen kaum stellen müssen. Es ist für einen Augenarzt fast nicht möglich zu sehen, ob die Augen gelasert wurden oder nicht.
 
Viele Berufe betroffen
Brillen und Kontaktlinsen können auch in anderen Berufen störend sein. Köche oder Forstarbeiter, Malerinnen und Rettungsschwimmer bewegen sich in einem Umfeld, in dem Sehhilfen zum Problem werden. Sie sind auf ein uneingeschränktes Sichtfeld angewiesen. Beschlagene Brillen oder verrutschte Linsen können sie nicht gebrauchen.
 
Berufswunsch verwirklichen
Lassen Sie sich von Ihrer Fehlsichtigkeit bei der Berufswahl nicht einschränken. Dank Augenlaser oder implantierbaren Kontaktlinsen können Sie Ihren Berufswunsch verwirklichen. Unsere Spezialisten helfen Ihnen herauszufinden, welche Methode sich am besten für Ihre Augen eignet.

Welche Behandlung passt zu mir?